Vereinsleben abteilungsübergreifend oder „Geht nicht, gibt es nicht...“

(Gastbeitrag der Abteilung Tischkicker)

„Ey, was ziehst Du jetzt? Das Teil muss straffer sein! Hör doch auf, als ob Du das wüsstest und außerdem, schaue

mal auf das große Segel!“ Die zwei Normalos diskutierten unendlich, wer durch sein Seil nun das Kleinsegel zu straffen hätte und erst eine klare Ansage des blinden Skippers, der bei jeder Aktion der beiden gegensteuern musste, sorgte für Ruhe und letztendlich die richtige Fahrtrichtung. Auch diese letzte Fahrt des Tages (Anm.: 1. Inklusiver Schnupper-Segeltag am 22.04.) wurde unter einfühlsamer, fachlicher Anleitung durch Segeltrainerin Anja Düwel bei strahlendem Sonnenschein und einer leichten Brise sicher beendet.

„Geht nicht, gibt es nicht...“ Diesen Spruch hat wohl jeder von Euch bereits gesagt bekommen. Im Rollstuhl sitzen und segeln? Sehbehindert und steuern? Das geht - und zwar hervorragend! Neben Interesse an Neuem unserer teils mehrfach behinderten Tischkicker ist nur ein besonderes Boot und etwas Geduld notwendig. Beides brachte unsere Segelabteilung mit.

Schöner hätten wir uns unseren gemeinsamen Ausflug nicht ausmalen können. Es begann mit einer herzlichen Einladung der Segelabteilung, welche für jede Menge Vorfreude und helle Aufregung sorgte. Unsere bunte Gruppe traf sich an einem sonnigen Sonntagmorgen vor dem Millerntor und nachdem gemeinsam die "wer-mit-wem-und-wo-packen-wir-welchen-Rollstuhl-hin-Frage" rasch geklärt wurde, ging es in die wunderschöne Natur zum Wittensee. Ein Traum wurde für so manchen wahr - die Ersten stachen direkt nach Ankunft mit Anja in See.

Schwer zu sagen, was an diesem Tag beeindruckender war: das rollstuhlgerechte Boot (dessen Technik unglaublich ist: Groß- und Kleinsegel sowie die Lenkung können sitzend, teils per „Joystick“ bedient werden!) oder Anja, die den ganzen Tag immer wieder Geduld, Freude und Begeisterung behalten und weitergeben konnte. Wie dem auch sei, der Tag verging wie im Flug und wer nicht gerade in den Genuss des Segelns kam, konnte sich am reichhaltigen Barbecue gütlich halten.

Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Unternehmungen - ob auf Wasser oder am Tisch – und auch unsere beiden Diskutierfreudigen werden sicherlich wieder für schallendes Gelächter sorgen.

Forza St. Pauli

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok