Wir sind die FCSP Sailing Paulas: das sind Maus, Ulli, Nathalie, Wiebke, Julia und Kristina. 6 Mädels, die eine gemeinsame Leidenschaft haben: Segeln. Getroffen haben wir uns das erste Mal bei der Abteilungsgründung der FC St. Pauli Segelabteilung Ende Januar.

Bei dieser Veranstaltung hat Sven Jürgensen den HelgaCup, eine Regatta nur für Frauen auf der Außenalster, vorgestellt und interessierte Frauen von der frisch gegründeten Segelabteilung zur Teilnahme eingeladen. Euphorisiert von der Stimmung und der Möglichkeit bald Segeln zu gehen, haben sich 12 Frauen spontan gemeldet, darunter auch wir. Die eine oder andere wird sich auf dem Heimweg gefragt haben, was sie sich dabei gedacht hat, denn Regatta-Erfahrung hatten wir keine.
Das erste Trockentraining bei Wiebke im Februar war auch die eigentliche Geburtsstunde der FCSP Sailing Paulas. Das Schöne an dem Abend war festzustellen, dass wir alle auf der gleichen Wellenlänge sind und wir waren uns sofort einig, was wir beim HelgaCup erreichen wollen: „Trocken bleiben, alles heile lassen und bei Laune bleiben“ – dies wurde auch unser Motto. Ab März trainierten wir jeden Mittwoch mit der J70 auf der Alster und trotzten auch zwei Mal den eisigen Temperaturen und der schlechten Sicht der Ostsee vor Heiligenhafen, um mit der Seascape 24 zu segeln. Von Mal zu Mal wurden wir besser: Die Manöver wurden sicherer und jede fand ihre Position an Bord. Den ersten Eindruck von realer Regattawettkampfsituation bekamen wir beim Wochenendtraining mit Tobias Schadewaldt, aber auch Silke Basedow vom HSC-Team verriet uns sehr nützliche Tipps.

 Dann war es endlich soweit, das erste Juni-Wochenende - der HelgaCup auf der Außenalster bei schönstem Wetter. 62 Segelteams hatten sich angemeldet, die Stimmung war großartig und ein reger Austausch mit den anderen Teams fand statt: Wie habt ihr Euch kennengelernt? Wo habt ihr trainiert? Die Regatta wurde fast zur Nebensache.
Unseren aller ersten Flight hatten wir auf der J70, das war super für unser Selbstbewusstsein. Im 2. Lauf des Flights haben wir den 5. Platz belegt. Klasse, wir waren nicht die Letzten. Der zweite Wettkampftag begann mit dem ersten Flight auf der Seascape24, mit der wir kaum vertraut waren und somit auch nicht sicher beim Aufriggen waren. Das war dann auch im ersten Lauf unser Pech, denn wir hatten das Gennaker falsch angeschlagen und belegten den letzten Platz. Noch während des ersten Laufs konnten wir dies jedoch korrigieren und landeten auf Platz 4 im 2. Lauf. Unser Jubel und unsere Freude war so groß, dass man uns auf dem Steg fragte, ob wir gewonnen hätten.
Gewonnen haben wir! Wir haben uns gefunden, hatten immensen Spaß beim Training, haben gelernt, mit stressigen Situationen an Bord umzugehen, wir haben andere begeisterte Segelfrauen kennengelernt und letztlich unsere erste Regatta mit Platz 55 beendet. Bei der Siegerehrung durften wir auch auf das Treppchen, denn wir haben den Medien–Sonderpreis für unsere segelbegeisternden Beiträge auf unserer Facebook-Seite bekommen.

 Jetzt sind wir in der Vorbereitung für den HelgaCup 2019. Wir treffen uns weiterhin mittwochs zum Segeln, haben einen Trainer gefunden und liebäugeln mit ein paar weiteren Regatten in 2018. Das Regattafieber hat uns gepackt, aber immer getreu unserem Motto: „Trocken bleiben, alles heile lassen und bei Laune bleiben“!

Veranstaltungen

10 Jan
14 Feb
14 Mär
11 Apr
9 Mai
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok