Der FC St. Pauli ist der erste Profi-Fußballclub in Deutschland mit einer eigenen Segelabteilung. Bislang verfügt kein einziger Verein in den höchsten drei Spielklassen eine entsprechende Sparte, wie die Fachzeitschrift YACHT recherchierte. Entstanden ist die Idee für die Gründung der Abteilung im Jahr 2017, maßgeblich vorangetrieben von Helga, die auch den Vorsitz der Sparte übernommen hat. Das Gründungsdatum der Abteilung ist der 10. Januar 2018, der Gründungsort das 1910-Museum im Millerntor.

Die Abteilung orientiert sich ausdrücklich an den Leitlinien des FC St. Pauli: Gesellschaftliche Verantwortung statt elitärem Standesklüngel, Toleranz und Respekt im Miteinander statt gnadenlosem Konkurrenzdenken und Angeberei mit teurem Equipment.

Unser Ziel ist es, gemeinsam zu segeln – sei es auf der Alster, der Elbe oder auch auf Nord- und Ostsee. Auch Törns auf dem Mittelmeer sind natürlich denkbar. Oder gleich über den Atlantik… Aber wir wollen nicht nur in die weite Welt hinaus, sondern uns auch vor Ort engagieren und den Segelsport für die öffnen, denen die Welt der Segelclubs bislang verschlossen blieb.

Die Nachwuchsarbeit liegt uns dabei besonders am Herzen: Kids und Jugendliche aus St. Pauli und anderen Stadtteilen sollen die Chance bekommen, das Segeln kennenzulernen. Neben dem Segeln treffen wir uns aber auch so: zum Klönschnack, um Aktionen zu planen oder unsere Abteilung weiter aufzubauen. Dazu sollen Aktivitäten wie gemeinsame Filmabende oder Ausflüge mit Bezug zum Segeln und Wasser kommen. Jede/r ist herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen – ob Anfänger/in oder erfahrene/r Seebär/in.

In diesem Sinne lautet das Motto der Segler/innen im FC St. Pauli: Unser Herz schlägt Backbord!

 

Den Mitgliedsantrag, die Abteilungsordnung und die Beitragsordnung der Segelabteilung  des FC St. Pauli findest Du in den folgenden Links als PDF Datei. Die Leitlinien des Vereins findest Du hier: Leitlinien FC St. Pauli

Veranstaltungen

9 Jul
13 Aug
10 Sep

FCSP Segeln - neue Sticker

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.